Sportarten

Seite drucken...



Im Wettkampf wird nach Altersklassen (AK), Schadensklassen (SK) und bei Spielen nach einem Punktesystem gespielt. Jeder Behindertensportler wird nach der ärztlichen Untersuchung einer Schadensklasse zugeteilt.

Für jede Behinderungsart wurde eine Punktzahl festgelegt.

In den aufgeführten Mannschafts-Sportarten Bosseln, Faustball, Sitzball, Tischtennis wird bei Rundenspielen nach dem Punktesystem gespielt. Altersklassen finden hier keine Anwendung.

Die Punktzahl der eingesetzten Spieler, darf die vorgeschriebene Gesamtpunktzahl nicht überschreiten.

Bei Freundschaftsspielen und Turnieren wird nicht nach den v.g. Regeln gespielt.

Auch Behinderte die sich nicht nur aus Freude am Sport bewegen möchten und den Leistungssport als nicht so wichtig nehmen, sind bei uns immer herzlich willkommen.
Nähere Informationen erhalten Sie über unsere Rubrik Kontakte und den darin vorgeschlagenen Ansprechpartnern. Wir würden uns freuen Ihr Interesse an unseren Sport geweckt zu haben und laden Sie ganz unverbindlich zu einem unserer Übungsabende ein. den Sie unter der Rubrik Sportarten finden.

 

Bosseln:

Die Bossel ist eine Hartholzscheibe mit Stiel. Damit die Bossel nach dem Wurf gleiten kann, ist die Unterfläche mit Bürsten bestückt.

Das Bosselspiel ist mit dem Eisstockschießen bzw. dem Curling zu vergleichen und findet in Sporthallen mit einem glatten Hallenboden statt.

Das Spielfeld besteht aus einer Wurfbahn und einem Zielfeld. 2 Mannschaften mit je 3 Spielern/innen und einem/er Mannschaftsführer/in spielen gegeneinander.

Die Spieler/innen beider Mannschaften versuchen mit gezielten Würfen ihre Bosseln möglichst nahe an die im Zielfeld liegende Daube heranzubringen. Dabei ist es erlaubt, mit dem eigenen Wurf gegnerische Bosseln aus dem Zielfeld herauszustoßen oder die Daube innerhalb des Zielfeldes in eine für den Gegner ungünstige und für die eigene Mannschaft günstige Stellung zu bringen.

Alle Bosseln im Zielfeld erhalten Wurfpunkte. Gewonnen hat die Mannschaft, die in einem Durchgang/Spiel die meisten Punkte erzielt hat.
 

Sitzball:

Auf einem Spielfeld, das in der Mitte durch eine Linie und in 1 m Höhe durch ein zweifarbiges Band in zwei Felder geteilt ist, sitzen sich zwei Mannschaften von je 5 Spieler/innen einander gegenüber.

Jede Mannschaft hat die Aufgabe, den ihr über das Band zugeschlagenen Ball mit der offenen Hand wieder zurückzuspielen und zwar so lange bis ein Fehler den Spielgang beendet. Dabei ist es das Ziel beider Mannschaften, den Ball so über das Band zu spielen, daß dem Gegner der Rückschlag nicht gelingt oder möglichst erschwert wird.

Jeder Fehler der einen Mannschaft wird der anderen als Vorteil angerechnet. Gewonnen hat die Mannschaft, die in der Spielzeit von 2 x 7 Min. die meisten Treffer erzielt hat.
 

Tischtennis:

Der Unterschied zum herkömmlichen Tischtennis besteht darin, dass im Einzel nach Schadensklassen und Altersklassen gespielt wird. Die Rundenspiele werden als Mannschaft gespielt, wobei die vorgegebene Gesamtpunktzahl nicht überschritten werden darf.

Es gibt in unserer Liga 3 Klassen, die sich wie folgt unterscheiden: Landesliga, Oberliga, Bezirksliga. Die 1. Mannschaft der BSG Köln spielt in der Landesliga der höchsten Klasse für Behinderte. Beim Erreichen der ersten zwei Plätze besteht die Möglichkeit, an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften teilzunehmen.

Darüber hinaus hat jeder einzelne Sportler durch die Teilnahme an den einmal im Jahr stattfindenden Landesmeisterschaften und einer Platzierung unter die ersten drei das Recht, an die Deutschen Meisterschaften im Einzel und Doppel teilzunehmen.

Den Traum, „Deutscher Meister oder Vizemeister“ zu werden und sich somit für die Nationalmannschaft zu empfehlen, ist das Ziel eines jeden jungen Behindertensportlers. Über die Deutsche Nationalmannschaft hat der Sportler die Möglichkeit, an Länderspielen und Sichtungslehrgängen teilzunehmen und sich für die ganz großen Aufgaben zu qualifizieren wie z.B. auf Welt- und Europameisterschaften oder zur Olympiade zu fahren.

Durch ein gezieltes Training unserer Übungsleiter haben einige unserer Sportler wie in unserer Bildergalerie unter dem Punkt Erfolge zu lesen ist, große sportliche Leistungen erbracht.

 

Sehbehindertensport:                                                                                                                                     
Sport mit Sehgeschädigten

Ziel im Sport mit Sehgeschädigten ist es, den direkten bzw. indirekten Folgen der Behinderung entgegenzusteuern und soweit wie möglich eine andauernde Veränderung zu erreichen. Es trägt sicherlich auch unterstützend dazu bei, dass der Sehgeschädigte an Unabhängigkeit, Selbständigkeit, Mobilität und Orientierungsfähigkeit sowie Selbstvertrauen, Selbstscherheit und sozialer Integration gewinnt.

Bei Sportlern mit völliger Blindheit geben wir in unserem Angebot zum Sport eine gezielte Trainingseinheit vor, die besonders darin liegt, dem Sehgeschädigten die Körperkräfte und Ausdauerleistungsfähigkeit zu geben, die aufgrund von Bewegungsmangel und Übervorsicht sich in der Fortbewegung nicht genügend entwickeln konnte. Wir bemühen uns, dass den Bedürfnissen der Sehbehinderten und Blinden durch Spiele, Humor und Freude Rechnung getragen wird, um auch denjenigen, die mit erheblichen motorischen Schwierigkeiten zu kämpfen haben, emotional befriedigende Erlebnisse beim Sporttreiben zu vermitteln. Die Inhalte werden so ausgewählt, dass sie den geistigen und motorischen Möglichkeiten der Betroffenen entsprechen, damit auf Dauer gesehen die Selbstbestimmung, Mündigkeit und Selbstartikulation im Bereich des Sports möglich sind.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, rufen Sie uns bitte an, oder schicken Sie uns eine E-Mail.

 

 
Trainingszeiten der BSG Köln

Montag:
17.30 - 19.00
Bosseln für Männer und Frauen
Gehörlosenschule, Gronewaldstr., Köln-Lindenthal

Dienstag:
18.00 - 20.00
Gymnastik und Sitzball für Männer und Frauen
Gymnastikhalle Hildegard-von-Bingen Schule 
Leybergstr. 1 große Toreinfahrt mit PKW nutzen bis zur Halle I, Köln Klettenberg

19.15 - 22.00
Tischtennis
Hildegard-von-Bingen Schule, Leybergstr. 1 große Toreinfahrt nutzen bis zur Halle II im Schulhof, Köln-Klettenberg

Mittwoch:
18.00 - 20.00
Sport für Sehgeschädigte
Hildegard-von- Bingen Schule, Linzer Str., Köln-Klettenberg

Donnerstag:
17.30 - 20.30
Gymnastik und Sitzball für Männer (Leistungssport)
Gehörlosenschule, Gronewaldstr., Köln-Lindenthal

Freitag:
19.15 - 22.00

Tischtennis (Leistungssport)
Hildegard-von-Bingen Schule, Leybergstr. 1 große Toreinfahrt der Schule nutzen bis zur Halle II im Schulhof, Köln-Klettenberg

 


Copyright by BSG-Köln
www.bsgk.de

[Zurück]